Der Schönheitsbrunnen

Audioführung

Mobilen Reiseführer herunterladen

über / Foto

Am Nemunasufer, direkt neben dem Klinik- und Wasserpark, finden Sie den Schönheitsbrunnen. Ihn ziert die bogenförmige Skulptur zweier sich an den Händen haltender Nymphen. Die einen fotografieren sich vor dem Brunnen, andere kosten vom salzigsten Wasser des Kurorts, ungeachtet der Hinweisschilder, dass das Wasser nicht zum Trinken, sondern nur zum Waschen geeignet ist.

Fachleuten zufolge wirkt dieses Wasser, das in 300 Meter Tiefe entspringt, nicht nur hautklärend und verjüngend, sondern hilft auch gegen Krankheiten wie Psoriasis. Aufgrund seiner desinfizierenden Eigenschaften eignet es sich zum Gurgeln bei Halsschmerzen. Ein Liter Quellwasser enthält ungefähr 50 g Salz, weshalb man es pur oder versetzt mit anderen Heilsubstanzen, für Bäder und andere Prozeduren in den Kliniken verwendet.

Allerdings ist nicht nur das Quellwasser der Schönheit förderlich. Wenn Sie einfach hier verweilen, dem Plätschern des Wassers lauschen, zu Füßen das ruhig dahinfließende Wasser des Nemunas, tut das ebenfalls seine Wirkung. An diesem Ort wird oft an eine alte Legende erinnert. Einst jagte Fürst Liškiava dort, wo sich heute Druskininkai befindet. Damals war es Sitte, den Göttern für Jagdglück durch Opfern eines Falken zu danken. Der Falke aber, den der Fürst erjagt hatte, fiel in den Nemunas. Als der Fürst ins Wasser sprang um den Falken herauszuholen, versank er selbst in den Wogen. Seine Bediensteten und die Fürstin wähnten ihn schon ertrunken, doch nach einer Zeit kehrte er ans Ufer zurück, den von einem Pfeil durchbohrten Falken in der Hand. An der Stelle, wo die Tränen der klagenden Fürstin niedertropften, fließt jetzt die salzige Quelle.

Bewertungen

0 bewertungen